Trichinenuntersuchungen

Bitte unbedingt beachten:

 

Trichinenuntersuchungen finden nur montags und mittwochs statt.

 

NEU:Erfolgt bis zum darauffolgenden Tag (dienstags bzw. donnerstags) um 12:00 Uhrkeine anderslautende Benachrichtigung durch die Kreisverwaltung, war die Probe negativ.

Bis zu diesem Zeitpunkt dürfen die Tierkörper der Wildschweine oder Teile davon das Kreisgebiet nicht verlassen.

 

Auf Grund von Feiertagen o. ä. können in Ausnahmefällen Verschiebungen der Untersuchungstage notwendig sein. Bitte achten Sie auf entsprechende Aushänge/Mitteilungen.

 

Es werden nur Proben untersucht, die an den jeweiligen Untersuchungstagen bis 10:00 Uhrin der Probenannahmebox eingeworfen wurden:

Schlachthof Eifelfleisch Müller

Vulkanring 22

54568 Gerolstein

 

Auf jedem Probenbegleitschein ist zwingend eine Telefonnummer, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind, anzugeben, damit wir Sie ggf. umgehend erreichen können.

 

Es werden ausschließlich nur noch Proben untersucht, wenn dem Labor mind. 10 g Zwerchfellpfeiler (ersatzweise übrige Zwerchfellmuskulatur) und mind. 50 g Vorderarmmuskulatur vorliegen.

Proben, die nicht in ausreichender Menge oder von falschen Entnahmeortenstammen, können nicht untersuchtwerden!

Willkommen bei der Kreisgruppe Vulkaneifel

Bereits seit geraumer Zeit fordert der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. eine wirksame Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände, da diese sowohl ein Seuchenrisiko als auch ein erhöhtes Wildschadensrisiko mit sich bringen. Aus diesem Grund wird seit vielen Jahren ein gemeinsames Papier zur Reduzierung der Schwarzwildbestände erarbeitet, dass sowohl von den Interessengemeinschaften Jagdgenossenschaft der  rheinland-pfälzischen Bauernverbände, als auch vom Landesjagdverband, dem Gemeinde- und Städtebund als auch  vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten mitgetragen wird. Das Handlungsprogramm wurde auch für die Jagdjahre 2012/2013 und 2013/2014 angepasst und verabschiedet:

Weiterlesen: Willkommen bei der Kreisgruppe Vulkaneifel